Donnerstag, 9. Januar 2014

James Blake

I just can't stop listening to this song...for already two months now. Just press repeat and repeat and repeat!
Headphones, really loud, goose bumps!




Freitag, 24. Mai 2013

adieu mon amour...

Ja, es ist soweit. Ich packe meine Koffer und das mit einem mulmigen Gefühl im Bauch. Vorgestern bin ich noch mit dem Rad zu den Etangs gefahren und habe die Flamingos beobachtet, während mein Haar vom Wind in alle Richtungen geweht wurde und die Sonne meine Haut geküsst hat. Jetzt sitze ich in einem Chaos von Gegenständen, die ich die nächsten Tage noch brauche, die ich schon wegpacken kann und die ich wegschmeißen will. Und während ich so emsig alles zusammenlege, in Zeitung einpacke und in Taschen verstaue, frage ich mich: Hast du eigentlich alles erreicht, was du erreichen wolltest? Als ich hier ankam, hatte ich kaum Erwartungen. Ich wollte Spaß haben, endlich die Erfahrungen machen, von denen ich schon in der sechsten Klasse geträumt habe und natürlich mein Französisch verbessern. Ich kam mit einem schüchternen 'Salut' und gehe mit einem selbstbewussten 'Au Revoir!'. Was ich alles hinter mir lasse sind tolle Erinnerungen, tolle Menschen, aufgeregte Gefühle und einen Haufen an Macarons, die ich jetzt nicht mehr genussvoll in mich hineinstopfen kann. Auf meinem Zimmerboden ist immer noch Sand vom letzten Strandbesuch, obwohl ich schon gesaugt habe. So ist es auch mit meiner Liebe zu Montpellier: Ich gehe, aber die Gefühle und die Erinnerungen bleiben. Und das ist einfach wunderbar! Ich danke dem Erasmus Programm und allen, die mich unterstützt haben. Hier könnt ihr euch ein paar Fotos ansehen, die ich mit meinem Handy geschossen habe. Leider habe ich erst im Winter angefangen Bilder zu machen.
Viel Spaß dabei! Bisous































video


















video


Dienstag, 23. April 2013

Lyon-Annecy * Annecy-Lyon



Let's go to Lyon! Let's go to Annecy!, mit dem kleinen Koffer in der Hand geht es dann auch schon los, Super nette Mitfahrgelegenheit, wir lachen uns schlapp und essen Kekse, Ich liebe Kohlenhydrate!, unser Stammrestaurant in Lyon ist immer noch schön, vous voulez pas le lardon??, den halben Tag im Bett verbringen weil es regnet, Mitfahrgelegenheit nach Annecy, Marathon durch die Stadt, überall sportliche Menschen, kleiner Fluss ganz groß, kleine Häuser, süße Läden, Eisdielen überall, es ist Markt- Wir kaufen Erdbeeren und Uhren für fünf Euro als lustige Erinnerung, aus Blumentöpfen sprießt es in voller Pracht, der See oh der schöne See, die Berge oh die schönen Berge, die Enten, die Gassen, die Crêpes, die Pizza, die Brücken, die Parks, das Hotelzimmer ist schön groß und das Bett ist bequem. Wir schlafen drei Stunden weil wir total kaputt sind. Kebab tuts auch, Nachtspaziergang zum See, Rentnerspielplatz lässt unser Herz höher schlagen, Wir gehen auf die Burg und schauen uns die Ausstellung an, tolle Aussicht!, trotz Wolken sind es schöne Tage, Erdbeeren und Sprühsahne am See genießen, Enten lieben Erdbeeren und Sahne auch, Hunde auch - nur das wir das diesem Hund nicht freiwillig zeigen wollten, Mit Lea gehts hinauf auf den Berg um die Aussicht zu genießen. Superschöööön, wir beobachten die Paragleiter bei ihrem Absprung. Ein schöner leiser Sport, sie segeln über den See hinweg. Ein bisschen Shoppen hier und da, ein bisschen Naschen hier und da, ein bisschen das Leben genießen :)











Yo, posen vor einem der beliebtesten Gebäude Frankreichs: Einem Gefängnis...

Die Fotos sind mit dem Handy gemacht worden.